Geschäfts- und Beratungsstelle Leipzig

Arndtstr. 63

04275 Leipzig

Sprechzeiten:

Mo. - Do.   9.00 - 13.00
Fr.             9.00 - 11.00

Telefon 0341/6880022

Fax 0341/2112052

Wir beraten Sie auf Deutsch, Englisch, Arabisch, Türkisch, Russisch, Spanisch, Französisch, Portugiesisch und Italienisch.

leipzig(at)verband-binationaler.de

AKTUELLES

In unserer Geschäftsstelle in Leipzig ist eine Stelle neu zu besetzen. Bewerbungen sind bis zum 08. August 2016 möglich. Hier geht es zur Stellenausschreibung.

Postkartenaktion: Das Modellprojekt "Vaterzeit im Ramadan?!" hat eine Postkarte veröffentlicht, die Anlass zum Gespräch über Stereotyope gibt.

Der Satz gibt macht auf die häufig pauschalen Urteile aufmerksam, die über Muslime im Umlauf sind. Sie wird in den nächsten Monaten in Leipzig und darüber hinaus verteilt und wir haben sie reichlich bei uns im Büro liegen. Bei Interesse E-Mail an: vaterzeit@verband-binationaler.de

Neues aus der Migrationsberatung: Seit April 2016 hat sich unser Team vergrößert und wir haben noch mehr Sprachen und Kompetenzen in unser Migrationsberatung versammelt. Unser Beraterteam spricht Spanisch, Arabisch, Portugiesisch, Englisch, Italienisch, Französisch und Deutsch. Aktuell entwickeln wir neben unserer Beratungstätigkeit Gruppenangebote zu verschiedenen Themen, die in der Beratung immer wieder angesprochen werden. Weitere Informationen zur MBE finden Sie hier.

Publikation: "Väter in interkulturellen Familien" - unser neues Buch, das zur Frankfurter Buchmesse im Oktober 2014 erschienen ist. Weitere Informationen gibt es hier. Das Buch kann bei uns bestellt werden. Einfach eine Mail an leipzig(at)verband-binationaler.de

Projekt: Kopfkiste Leipzig - kostenlose Ferienworkshops für Jugendliche ab 12 Jahren. Weitere Informationen unter "Projekte" und auf der Webseite des Projekts www.kopfkiste.com

Radio: Die interkulturelle und mehrsprachige Sendung aus dem DAZWISchen: Zwischenraum alle zwei Wochen am Dienstag  18:00 - 19:00 Uhr. Live hören auf Radio Blau (89,2/94,4/99,2 MHz). Weitere Informationen gibt es hier: Radio ZWISCHENraum

BUNDESMODELLPROJEKT "Vaterzeit im Ramadan?!"

Das Projekt gegen Islamfeindlichkeit in der Gesellschaft wird seit 2015 im Bundesprogramm Demokratie leben! durch das Ministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend für einen Zeitraum von 5 Jahre gefördert. Ziel des Projektes ist es, durch verschiedene Maßnahmen und Angebote die Vielfalt der Lebenswelten von muslimischen Vätern in die Öffentlichkeit zu bringen. Dabei geht es um einen Perspektivenwechsel, um dem "Feindbild Islam" durch eine Vielzahl von Aktivitäten entgegenzutreten. In Planung ist eine eigene Website sowie weitere Informationen auf dieser Seite. Weitere Informationen finden Sie in unserem Projektflyer und auf den Seiten von Demokratie leben!

Sie finden uns auch bei facebook und im Internet www.vaterzeit.info

Das Projekt "Vaterzeit im Ramadan?!" lädt zur Auftaktveranstaltung am 3.12.2015 von 10-17 Uhr ins Zeitgeschichtliche Forum in Leipzig ein.

Unter dem Titel "Fremd und gefährlich - Konzepte von Männlichkeit in Debatten um Islam und Muslime" diskutieren wir mit Expert*innen aus Wissenschaft und Praxis. Eingeladen sind unter anderem Dr. Yasemin Shoomann von der Akademie des Jüdischen Museums und Michael Tunç vom Bundesweiten Netzwerk Männlichkeiten, Migration und Mehrfachzugehörigkeiten. Die Einladung finden Sie hier.

Anmeldungen bis zum 26.11.2015 an vaterzeit(at)verband-binationaler.de

ANGEBOTE

allgemeine Beratung

Wir bieten Beratung zu psychosozialen und allgemeinen rechtlichen Themen wie Eheschließung, Trennung und zu alltäglichen Fragen des Zusammenlebens von Menschen unterschiedlicher Herkunft und Religion. Auch systemische Paarberatung ist möglich.

Für persönliche Beratungen stehen wir Ihnen nach Terminvereinbarung montags und mittwochs gern zur Verfügung. Wenn es Ihnen nicht möglich ist uns persönlich aufzusuchen, beraten wir Sie auch telefonisch oder per mail. Eine Beratung bei uns ist vertraulich, anonym und kostenlos - zugleich freuen wir uns über Spenden.

Termine können Sie telefonisch oder per Email vereinbaren.

Für Beratungsanfragen aus dem Ausland und für Leute, die keine andere Möglichkeit haben, mit uns kostenlos in Kontakt zu treten, haben wir einen Skypeaccount eingerichtet: Nick: iaf.counselling . Auch hierfür bitte Terminabsprachen vorab per mail beratung-leipzig(at)verband-binationaler.de

Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer/innen (MBE)

Unsere kostenfreie Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE) begleitet Menschen mit Migrationshintergrund bei ihrer sprachlichen, beruflichen und sozialen Integration. Sie unterstützt erwachsene Zuwanderer auf dem Weg in die deutsche Gesellschaft und ermöglicht es ihnen, die Angelegenheiten des täglichen Lebens selbstständig zu regeln. Gerade für Neuzuwanderer/-innen empfiehlt sich eine möglichst zeitnahe Beratung nach der Einreise.

Die Beratung richtet sich grundsätzlich an alle erwachsenen Zuwanderer/-innen, Ausländer/-innen, Spätaussiedler/-innen, EU-Bürger/-innen und deren Familien, die mit einem dauerhaften Aufenthaltsrecht im Bundesgebiet leben.

Unser Angebot:
- Persönliche Beratung in verschiedene Sprachen.
- Vermittlung von Integrationssprachkursen und weiteren Deutschsprachkursen
- Unterstützung bei der Suche nach Kinderbetreuung
- Informationen und Beratung bei aufenthaltsrechtlichen Themen
- Beratung und Unterstützung bei der beruflichen Eingliederung (Anerkennung ausländischer Zeugnissen und Diplome)
- Beratung bei Schulung und Ausbildungsfragen (Erwerb eines deutschen Schulzeugnisses)
- Information zur Arbeitssuche
- Beratung und bei sozialrechtlichen Fragen und finanziellen Absicherung (ALG I, ALG II)
- Unterstützung bei der Wohnungssuche, bei Fragen zum Wohngeld
- Unterstützung beim Umgang mit Ämtern und Behörden (z.B. Job Center, Arbeitsagentur, Sozialamt, Ausländerbehörde)
- Vermittlung an weiterführende Fachberatungsstellen und Regeldienste

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie einfach an. Erfragen Sie unsere aktuellen Sprechstunden und vereinbaren Sie einen Termin. Wir freuen uns auf Sie!

mbe-leipzig@verband-binationaler.de

Beratung zu Mehrsprachigkeit

Wir bieten in unserer Geschäftstelle telefonische Beratung zum Thema Mehrsprachigkeit an.

Zudem arbeiten wir mit Kindertageseinrichtungen und entwickeln Angebote für ErzieherInnen, die mit dem Thema Mehrsprachigkeit zu tun haben. Wir kommen dazu gern in Ihre Einrichtung und stellen Potentiale und Möglichkeiten von verschiedenen Sprachen vor.
Termine können Sie telefonisch oder beratung-leipzig(at)verband-binationaler.de vereinbaren.

Beratung für migrantische Väter

✗ Du bist wegen deiner Partnerin in Deutschland und hast jetzt Schwierigkeiten
✗ Du fühlst dich in deiner Partnerschaft bzw. in Deutschland nicht respektiert oder diskriminiert
✗ Du hast das Gefühl, dass deine Kinder dir fremd werden
✗ Du hast dich getrennt und nun wenig/ keinen Kontakt mehr zu deinen Kindern
✗ Du hast Probleme in der Beziehung, kannst aber nicht darüber sprechen
(Angst vor Diskriminierung, Aufenthalts-Probleme, Angst die Kinder nicht mehr zu sehen)
✗ Du bist ein guter Vater oder willst ein guter Vater sein, aber es wird nicht gesehen


➔ Unser Mitarbeiter (selbst Vater mit Migrationshintergrund) bietet Beratung und Unterstützung in verschiedenen Lebenssituationen an.

Eine Beratung bei uns ist vertraulich, anonym und kostenlos - zugleich freuen wir uns über Spenden. Termine kannst Du telefonisch oder unter

stark-fuer-kinder(at)verband-binationaler.de vereinbaren.

Infos zur Geschäftsstelle Leipzig

Unser Geschäftsstellenflyer mit allen Angeboten und Kontaktdaten

undefinedarabisch / undefineddeutsch / undefinedenglisch /

undefinedfranzösisch / undefinedrussisch / undefinedtürkisch

Binationales Sonntagsfrühstück

Jeden ersten Sonntag im Monat laden wir um 10:30 Uhr zum Sonntagsfrühstück für Binationale ein. Hier könnt Ihr/ können Sie andere Binationale -Paare, Singles, Familien, Kind und Kegel- treffen, Erfahrungen austauschen, plaudern oder einfach ein gemütliches (oft internationales) Frühstück genießen. Die nächsten Termine finden Sie unter AKTUELLES und bei facebook

Bitte bringt eine Kleinigkeit mit. Brötchen, Kaffee, Tee gibts vom Verband.

Projekte

Schuhe machen Leute

Eine Projektwoche mit dem Künstler Louie Gong aus Seattle -

Im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus hat uns der Künstler und Aktivist Louie Gong aus Seattle (USA) besucht. In einem Workshop vom 12. bis 16. März hat er mit Jugendlichen aus den DaZ-Klassen der Apollonia-von-Wiedebach-Schule, der 16. Mittelschule und der Leipzig International School ein künstlerisches Projekt umgesetzt: Gemeinsam haben sie VANS-Schuhe mit Symbolen gestaltet, die für die Jugendlichen wichtiger kultureller Ausdruck sind. Dabei kamen auch Methoden der Empowermentarbeit wie Biografiearbeit, AntiBias und Forumtheater zum Einsatz.
Das Ziel: Mehrfachzugehörigkeit wird mal nicht durch eine "Problembrille" gesehen, sondern durch den Charakter der Workshops wird Transkulturalität als moderner Ausdruck einer sich wandelnden Gesellschaft sichtbar. Die Teilnehmenden, die sonst als "Problemjugendliche, die nicht richtig Deutsch können", gelten, werden zu Protagonist/innen einer Kultur, die unterschiedliche Elemente kreativ miteinander vereinbart. (Hier die Biographie von Louie Gong auf undefinedDeutsch und undefinedEnglisch und die Projektbeschreibung auf undefinedDeutsch und undefinedEnglisch.)

Das Leipziger US-Konsulat und das Referat für Migration und Integration haben das Projekt unterstützt und somit erst ermöglicht - vielen Dank!

Filmpremiere "Schuhe machen Leute"

1) Filmpremiere am 22.03.2013, 17 Uhr  in der Cinémathèque (naTo):

"Schuhe machen Leute - you are what you wear"

Unser erster Dokfilm, vollständig selbst produziert! Was bedeutet es, in den USA als Nachfahre von Chinesen und Native Americans aufzuwachsen und immer gefragt zu werden, wer und was man eigentlich sei? Der Aktivist und Künstler Louie Gong aus Seattle hat uns diese und andere Fragen beantwortet, während er im vergangenen Jahr mit den Empowermenttrainer/innen unseres Verbandes einen einwöchigen Workshop mit Leipziger Jugendlichen gestaltete. Louie Gong wird zur Premiere anwesend sein und sich im Anschluss über Fragen des Publikums freuen!


2) Film "Schuhe machen Leute" und Podiumsdiskussion "Art is less threatening than words" ("Kunst ist weniger bedrohlich als Worte"), 23.03.2013, 20:00 Uhr, LURU-Kino in der Spinnerei

Zusätzlich zum Film werden wir an diesem Tag in einer interaktiven Podiumsdiskussion mit dem Publikum ("Fishbowl") der Frage nachgehen, welche Rolle Kunst und Kultur haben (können), um wichtige Inhalte zu vermitteln.

Die Diskussion widmet sich der Frage, wie man wichtige gesellschaftliche und politische Inhalte lustvoll und interessant gestalten kann - fernab von Thesenpapieren, Belehrungen und Statements - und welche Rolle Kunst und Kultur dabei spielen (können). Louie Gong wird vor Ort sein und mit Mona Ragy EnayatZamir YushaevMandy GehrtKanwal SethiMamad Mohamad und Tom Bailey darüber diskutieren. Die Moderation übernimmt Robert Jahn.

Die interaktive Podiumsdiskussion findet in Kooperation mit "weiterdenken - Heinrich Böll Stiftung Sachsen" statt.

Für die Unterstützung des Projekts danken wir der amadeu antonio stiftung, der Stadt Leipzig und dem US-Generalkonsulat in Leipzig!

Mind the gap!

Was heißt Empowerment für Jugendliche die in Leipzig leben? Auf diesem mehrsprachigen Blog dokumentieren 21 Schüler und Schülerinnen aus der 20. und 94. Oberschule Leipzig im Rahmen des Projekts "Mind the Gap!" über ein Jahr lang ihre Gedanken, Arbeiten und Entwicklungen zum Thema "Soziale Kompetenzen zwischen Abschied und Ankommen".

mindthegap-leipzig.tumblr.com


Das Projekt wird gefördert durch den Europäischen Sozialfond.

 

Das Plakat zum Projekt erhalten Sie undefinedhier

Kopfkiste Leipzig

 

 

 

  

Die Kopfkiste Leipzig ist das Projekt einer Gruppe Kreativer (Autorin, Grafikdesignerin, Künstlerin, Regisseur, Musiker), die kostenlose Ferienworkshops für Jugendliche ab 12 anbietet.

 

weitere Informationen und Kontakt:

http://www.kopfkiste.com/

https://www.facebook.com/kopfkisteleipzig

 

Dieses Projekt wird gefördert und unterstützt von

 

Väter-Projekt

Seit 2012 haben wir unser Angebot um ein Väter-Projekt erweitert. Mit unserem Angebot reagieren wir auf eine Leerstelle an der Schnittstelle zwischen Väterarbeit und Unterstützungsangeboten für Migranten. Neben unmittelbarer rechtlicher und sozialer Beratung, die wir hier im Verband leisten, wollen wir mit möglichst vielen Vätern ein aktives Netzwerk errichten, inhaltlichen Austausch anregen und Informationsvermittlung in verschiedenster Form bieten. Darüber hinaus werden wir regelmäßig praktische Vater-Kind-Aktivitäten anbieten, die einen Austausch und ein unbefangenes Näherkommen ermöglichen. Wir konzentrieren uns auf die Ressourcen und Fähigkeiten der Väter und gehen zugleich auf die jeweiligen Fälle und Bedürfnisse ein.

Besuchen Sie unseren Väter-Blog unter

undefinedhttp://interkulturellevaeter.wordpress.com/

Den Projekt-Flyer erhalten Sie hier: undefinedpdf

 

Dokumentation der Auftaktveranstaltung vom 09.12.2011 undefinedpdf

Fotoausstellung Abu, Mama und Bébé

Ein Projektteam unserer Geschäftsstelle entwickelte diese Ausstellung, in der Bilder und Eindrücke aus dem Alltag binationaler Leipziger Familien vermittelt werden. Texte, Hörbeiträge und Fotografien laden die BesucherInnen ein, die besondere Situation von interkulturellen Familien in all ihrer Vielfältigkeit zu erfassen und in der Folge die oberflächliche Zweiteilung in "Deutsche und MigrantInnen" – "Wir und die anderen" - zu überdenken.

Im Dezember 09 haben wir die Ausstellung mit der Bundesgeschäftsführerin, Hiltrud Stöcker-Zafari, und  dem Integrationsbeauftragten der Stadt Leipzig, Stojan Gugutschkow eröffnet. Von April bis September 2010 war sie in der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur in Leipzig zu sehen.

Fotos: Frank Meier
Texte: Muriel Garcea, Melanie Heyde, Franziska Heinze
Hörbeiträge: Melanie Heyde, Franziska Heinze, Christin Bauer
Die Ausstellung wurde unterstützt durch die Aktion Mensch sowie viele ehrenamtliche Helfer/innen.

 

Ausstellungszeiten und - orte
23.09. - 19.10.2011 Bielefeld, Stadtteilbibliothek Brackwede

21.09. - 02.10.2011 Bonn, Migrapolis-Haus

08.04. - 30.04.2011 Leipzig, Neues Rathaus, Wandelhalle

Konferenz "Mitbestimmung statt Toleranz"

Die Dokumentation zur Inhaltskonferenz 2010 des Netzwerkes "Tolerantes Sachsen" "Demokratiegestaltung ohne MigrantInnen?- Mitbestimmung statt Toleranz!"  ist erschienen. Unsere Geschäftsführerin AnjaTreichel war als Sprecherin des Toleranten Sachsen aktiv an der Erstellung dieser Broschüre beteiligt. Information und Download der Broschüre undefinedlink

"Bürokratie und Liebe" - Film über Binationales in Leipzig

Im gut sechsminütigen Film von Web-TV der Universität Leipzig erzählen Alejandra und Christopher von ihrem binationalen Leben. Carina Großer-Kaya, Vorsitzende unserer Regionalgruppe Leipzig, steuert Hintergründe bei. Den Beitrag "Bürokratie und Liebe"  können Sie über folgenden Link sehen. undefinedLink

Studien/ Publikationen/ Interessantes zum weiterlesen

"Der muslimische Mann - zum Wandel einer Rolle" - Vortrag Dr. Ibrahim Rüschoff mit anschließender Fragerunde                                                                                   (Vortrag: anhören /Download) - (Fragerunde: anhören / Download)

Der Übergang von der vorintegrativen Sprachförderung zum Integrationskurs - Analyse und Handlungsempfehlungen pdf

Integration von Zuwanderern im Freistaat Sachsen - Situationsbeschreibung und Empfehlungen zur Weiterentwicklung der Integrationsmaßnahmen pdf

Zentrale Ergebnisse der Sinus-Studie über Migranten-Milieus in Deutschland pdf

FES _ Ethnische Unterscheidungen in der Einwanderungsgesellschaft - Eine kritische Analyse pdf

FES _ Die Mitte in der Krise - Rechtsextreme Einstellungen in Deutschland pdf

 

 

pressespiegel

- "Papas Weg, Mamas Weg und der gemeinsame dritte Weg" - erschienen am 07.04.2011 im Migazin undefinedlink  und in englischam im Leipzig Zeitgeist Blog. undefinedLink

- "Verliebt in einen Ausländer" Sächsische Zeitung vom 05.11.2010 undefinedpdf

- 3-2-1 mut!: Unser erfolgreiches Empowermenttraining beendet seine Arbeit zm 31.10.2010  - hier unsere Pressemitteilung zum download undefinedpdf

- "Integrationstraining Sonderpreis für 3-2-1 Mut!" Leipziger Volkszeitung vom 22.11.2010 undefinedpdf

- Unser Modellprojekt 3-2-1 Mut! erhielt am 12.11.2010 den sächsischen Integrationspreis 2010 "Gemeinsamkeit in Vielfalt" - hier unsere Pressemitteilung dazu undefinedpdf

- "Finanzierungs-Aus für Empowerment-Trainings" Leipziger Volkszeitung vom 01.11.2010 undefinedpdf

- "Wir und die anderen" Podium 2/2010 der HTWK Leipzig auf Seite 52 undefinedlink

- Radiobeitrag über bilinguale Erziehung im Radio Mephisto 97.6 vom 06.08.2010 undefinedmp3

- "Teilhabe am Leben in Leipzig" Leipziger Volkszeitung vom 19.07.2010 undefinedpdf

- "Ungeachtet der Hautfarbe" Leipziger Volkszeitung vom 09.03.2010 undefined pdf

- Pressemitteilung zum Vorsitzenden des Philologenverbands Sachsen-Anhalt pdf weitere Hintergrundinfos pdf

Broschüren zum Download

 "Mehmet und Larissa reden mit - Mehrsprachigkeit als Ressource nutzen!" pdf

"Interkulturelles Leben 15 Jahre iaf in Ostdeutschland" pdf

Dokumentation zur Auftaktveranstaltung "Stark für Kinder - Väter in interkulturellen Familien" pdf

Dokumentation und Handreichung zu ""3-2-1-Mut! Empowermentprojekt!" pdf

Über uns

Wir sind die einzige Geschäftstelle des Verbandes in den östlichen Bundesländern. Zu dieser besonderen Situation bieten wir Ihnen hier ein wenig Lesestoff:

 

Unsere Verbandskonzeption 2013

undefineddeutsch / undefinedenglisch / undefinedarabisch